Depression bewältigen - Tag 8

Die zweite Woche in der Klinik beginnt. Und langsam fange ich an Montage zu mögen, statt sie zu verabscheuen.
Los ging es mit der Körpertherapie mit anschließender Meditation. So wie jeden Morgen hier, vor dem Frühstück. Gefolgt vom Frühstück.

Es standen noch Gesangstherape sowie Kunsttherapie auf dem Programm. Und eine Stunde Ernährungstherapie direkt nach dem Mittagessen. Denn ab heute sollen ich täglich notieren, was ich wann gegessen habe.

Und auch mit dem Joggen hat es endlich wieder geklappt. Dabei war dies, aufgrund der hohen Temperaturen, bis auf Weiteres gestrichen worden. Dadurch, da es sich abgekühlt hatte, war es heute das ideale Laufwetter.

Körpertherapie und Meditation vor dem Frühstück. Dann Frühstück. Gesangstherapie von 10:30 bis 12 Uhr. Anschließend Joggen oder Therapiespaziergang. 13:15 bis 14 Uhr Mittagsuhe. Kaffetafel gegen 15 Uhr.
Kunsttherape gegen 16 Uhr. So sah mein heutiger Tag aus.

Vor und nach dem Abendessen saß ich draußen und arbeitete an meinen Unterlagen für mein Buch weiter.
Einerseits fühle ich mich als würde ich doppelte Arbeit machen, einmal für mein Buch und einmal in der Therapie. Aber die Arbeit an meinem Buch nennt sich Schreibtherapie. Manchmal tut es mir sehr gut, wie heute. Manchmal fühle ich mich mies dabei. Kommt auf meine Laune an. Und darauf wie ich mich fühle.

Wenn die Therapien beendet habe, hoffe ich, mein Buch fertig geschrieben zu haben. Wünscht mir Glück!

6.7.15 17:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen