Depression bewältigen - Tag 11

Mittlerweile mein 11 Tag in der Klinik. Ich befinde mich derzeit mitten im Kampf gegen die Depression, die Alkohol und Drogensucht. Mir geht's von Tag zu Tag besser. Heute ging es mir so gut, das ich mich am liebsten selbst entlassen hätte. "Lassen wir die Kirche mal im Dorf", durfte ich mir von meiner Betreuerin anhören. Körpertherapie und anschließende Meditation wie jeden Morgen. Was ich allerdings gerne hätte, wäre mal eine Meditation draußen. Hoffentlich kommt das noch. Nach dem Frühstück ging es für mich zur Einzeltherapie. Den Erinnerungsflash den ich gestern hatte, habe ich gut verarbeitet. Sodas, zumindest heute, der Brief an Angel nicht geschrieben werden musste. Dennoch werde ich ihn schreiben. Selbst wenn es mir gut geht, da bin ich mir sicher. Heute hatte ich Konfrontationstherapie in der Einzeltherapie. Danach noch einmal in der Gruppentherapie. Meine schlimmsten und schmerzhaftesten Erinnerungen mit Angel musste ich noch einmal durchleben. Es war die Hölle. Die reinste Hölle. So sehr weh getan hat es das letzte Mal, als er die Stadt in der ich lebe, verließ. Und doch habe ich vieles über mich selbst gelernt. Und neue Erkenntnisse gewonnen. Was auch sehr positiv ist. Im Anschluss gab es Mittagessen. Danach die Mittagsruhe. Nach 14 Uhr war die Mittagsruhe vorbei und für uns hieß es "Hausputz". Inklusive Zimmerkontrolle. Bei mir wurde nichts gefunden. Hayden hingegen musste die Lebensmittel, die sie vom Mittagessen mitnahm, wegschmeißen. Dies hatte zur Folge, das sie die Kaffeetafel nicht in der Cafeteria hatte, sondern in unserem Zimmer unter Aufsicht. Nachmittags ging ich noch mit meiner Betreuerin bei leichtem Regen spazieren. Ich liebe die Natur. Und diese Stille hier. Hier lässt es sich wirklich gut entspannen. Auch kann ich hier hervorragend über alles nachdenken. Noch schnell das tägliche Wellness-Programm, ohne Alkohol in den Produkten natürlich, absolviert. Ehe ich den Abend nutzte und mit den anderen einen Film schaute. Mein erster Fernsehabend hier. Letzte Nacht hat es übrigens funktioniert mit der Wachtherapie. Meine 2. in dieser Woche. 3 Tage noch und ich bin 2 Wochen hier. Es geht bergauf. Wenn auch nur langsam. Aber stetig.

9.7.15 23:57

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Conny / Website (10.7.15 08:03)
Das klingt nach einer starken Persönlichkeit, die unbedingt gesund werden will und sich in ein neues Leben kämpft. Viel Erfolg weiterhin!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen